CML, weltweit größter Dienstleister rund um die Leiterplatte, bietet aktiv Schulungsprogramme über die technischen und wirtschaftlichen Aspekte einer Leiterplatte an. Zur erfolgreichen Ausbildung von Studenten in Europa und Asien trägt besonders die nahtlose Zusammenarbeit der CML-Standorte weltweit bei. Das betreffende Programm 2014 wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Ingolstadt durchgeführt. Es richtet sich an die Studenten des Masterstudiengangs "Engineering Procurement". Im April und Mai dieses Jahres fanden zwei Veranstaltungen in Deutschland und Asien statt.

Der erste Teil des Workshops im April - doziert von den CML Europe Experten Beate Möller und Wolfgang Brodbeck - konzentrierte sich auf die Themen "Herstellungsprozess einer Leiterplatte" sowie "Kostenbewusstes Leiterplattendesign". Am Campus Ingolstadt gewann die Gruppe von 25 Studenten Einblicke in die verschiedenen Aspekte der heutigen Leiterplattenbeschaffung. Der CML Europe Workshop gewinnt zunehmend an Popularität, sodass sogar Vertreter namhafter EMS Unternehmen und OEMs dem Workshop beiwohnen.

Der zweite Teil des Workshops im Mai wurde zusammen mit einem der Produktionspartner der CML in China durchgeführt. Dort lernten die Studenten das einzigartige Geschäftsmodell der CML kennen: Die Verbindung aus einem ausgeklügelten Risikomanagement und hoher Flexibilität, die für die Kunden der CML minimalen Aufwand bei der Leiterplattenbeschaffung gewährt. Während des zweiten Teils des Workshops wurden in weiteren Veranstaltungen außerdem folgende Themen behandelt:

  • Die Automotive-Industrie heute und in Zukunft
  • Modernes Lieferanten-Management
  • Zukunftsweisende Denkansätze zum Thema Key Account Management

 Die abschließende Führung durch eine Leiterplattenproduktion vor Ort in China rundete das Programm erfolgreich ab.

 "Wir liefern einen Beitrag zur theoretischen und praktischen Ausbildung der Studenten, indem wir unsere Erfahrung in Leiterplattentechnologien mit diesen motivierten, aufstrebenden Nachwuchskräften teilen. Besonders wirtschaftliche und kulturelle Aspekte, die die Leiterplattenbeschaffung in Asien prägen, werden in dem Programm vermittelt. CML engagiert sich aktiv im Bildungsbereich für die Nachhaltigkeit in der Leiterplattenindustrie. Doch Nachhaltigkeit hat viele Facetten: Für uns sind Bildung, fortdauerndes Lernen und das Weitergeben von Erfahrungen nur ein wichtiger Bestandteil in dieser Thematik", so Theo Langer, VP Sales CML EurAsia.

PCB Workshop Ingolstadt